Zweite #Planungssitzung am 20. Mai, Bürgerbüro Igls

TeilnehmerInnen: Ingrid Schwärzler, Wolfgang Fellin, Florian Lamprechter, Stephan Simonek, Johannes Wiesflecker

Entschuldigt: Patricia Nothegger, Michael Schwärzler, Marc Crepaz

Vorstellung Prozessstand: Es hat Gespräche mit der NHT gegeben. Die NHT hat zwei Kalkulationen aufgebaut – Fertigteilhaus / Containerlösung. Die Containerlösung passt ins Budget – ausfinanziert – Fertighaus liegt darüber.

Grundsatzfestlegung: Die Planungsgruppe diskutiert die richtige Haltung für die gestellte Aufgabe und spricht sich eindeutig für eine containerartige Lösung aus. Eine Lösung liegt als Modell vor – mit eigenständig konzipierten Holz- oder Betoncontainern.

Es wird beschlossen, dass der Fertigcontainermarkt über das Internet durchforstet wird und evtl. eine ähnlich interessante Anordnung erzielt werden kann.

Stephan Simonek berichtet über diverse Versuche mit Containerlösungen von ihm. Hat auch den Ausbau eines Großcontainers schon durchgespielt.

Bei einem Termin mit Stadtrat Fritz wurden die Behördenabläufe besprochen. Für diese temporären Bauwerke wird keine Widmung benötigt, sondern wird mit den diesbezüglichen Bestimmungen des TROG ohne Widmung abgewickelt.

Bauverfahren ist eine Bauanzeige – daher Verfahrenslänge ab Eingabe der Bauanzeige maximal 1 Monat – Bestimmung, wenn bei einer Bauanzeige die Behörde nicht innerhalb dieser Frist reagiert, darf man bauen. Eine Vorabstimmung mit Baupolizei ist geboten.

To Do:

  • Containermarkt erkunden
  • Skizzenhafte Erarbeitung von Aufstellvorschlägen