Aus dem Haus Liah gibt es viel Gutes zu berichten

Aus dem Haus Liah gibt es viel Gutes zu berichten.

Derzeit leben 31 Frauen und Kinder im Haus. Aufgrund der Kälte bleiben die Frauen meist in den warmen Zimmern. Bei Sonnenschein rodeln die Kinder gerne den angrenzenden Hang hinunter. Langsam trauen sich die Frauen auch ein bisschen an Dorfaktivitäten teilzunehmen. Einige Frauen bestickten bei der Igler ART gemeinsam mit ihren Begleiterinnen vom Verein Solidarität Igls eine Tischdecke.

Vor Weihnachten organisierte Iris Miller mit eifrigen Unterstützerinnen Wichtelgeschenke für die Kinder im Haus Liah. Bei der Übergabe gab es kleine Speisen aus den Heimatländern der geflüchteten Frauen. Das Strahlen der Kinder beim Überreichen der Geschenke berührte alle sehr. Auch an der Igler Bergweihnacht und am Igler Faschingssonntag nahmen einige Frauen mit ihren Kindern teil.

Die Kindergarten- und Schulkinder machen in Deutsch riesige Fortschritte, nicht zuletzt aufgrund der tatkräftigen Unterstützung der Arbeitsgruppe Hausaufgabenbetreuung. Eine 18-jährige junge Frau, die erst seit knapp einem Jahr in Österreich lebt, besucht eine Übergangsklasse an der HAK und bereitet sich auf ihren Pflichtschulabschluss vor. Sie zählt bereits zu den Besten aus ihrer Klasse. Durch das großen Engagement und die vielen Aktivitäten wird das Warten auf den Asylbescheid etwas verkürzt.